Rundfunk-Beitragsservice gleicht Meldedaten ab

Nach der Einführung des Rundfunkbeitrags zum Anfang dieses Jahres will der neue Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio – ehemals GEZ – die Adressdaten der Zahler einmalig mit den Daten der Einwohnermeldeämter abgleichen. So soll geklärt werden, für welche Wohnung bereits ein Rundfunkbeitrag bezahlt wird und wer sich noch anmelden muss, heißt es in einer Mitteilung Die rechtliche Grundlage für den Datenabgleich sei der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag.

Für den Abgleich werden Angaben zu Name, Adresse, Familienstand, Geburtstag und Tag des Einzugs übermittelt. Die Daten würden dem Beitragsservice befristet bereit gestellt; sie müssen schnellstmöglich bearbeitet und anschließend gelöscht werden. Der Beitragsservice versichert, er gebe keine Adressen an Dritte weiter. Angaben von bereits gemeldeten Beitragszahlern oder überflüssige Daten von Personen, die beispielsweise keinen Rundfunkbeitrag zahlen müssen, würden unmittelbar gelöscht.

Quelle Heise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.